Die Heimatbasis:

Flugsimulatoren im Lufthansa Aviation Training Center Frankfurt

Mit seiner zentralen Position in Deutschland und Europa ist der Frankfurter Flughafen nicht nur ein bedeutendes internationales Luftfahrtdrehkreuz, sondern auch die Heimatbasis von Lufthansa und Lufthansa Aviation Training. Nur wenige Schritte vom Flughafen entfernt befindet sich das Lufthansa Aviation Training Center mit Flugbegleiterschule, Emergency-Trainings-Bereich und einer imposanten Flugsimulator Flotte: Über 20 Full Flight Flugsimulatoren für ca. 13 verschiedene Flugzeugmuster dienen hier der professionellen Aus- und Weiterbildung von Airline-Piloten.

In Frankfurt haben Sie die Wahl zwischen Flugsimulatoren der Kurz- und Mittelstrecke (Airbus A320, Boeing 737), Flugsimulatoren der Langstrecke (Airbus A300/310, Airbus A330, Airbus 340, Airbus A350, Boeing 747-400, Boeing 747-8, Boeing 757/767, Boeing 777 und MD-11) sowie dem Flugsimulator des Megaliner Airbus A380.

Der erste Airbus A320 wurde 1988 ausgeliefert und verfügte als erstes ziviles Flugzeug über die damals revolutionäre digitale Fly-by-Wire-Steuerung. Zunächst als „Atari-Fieger“ belächelt, war die Mehrzahl der Piloten bald von der Notwendigkeit der Automatisierung vieler Überwachungsfunktionen überzeugt. Zur Airbus-A320-Familie gehören auch die beiden kürzeren Modelle A318 und A319 sowie die Langversion A321. Alle verfügen über einen Standardrumpf mit sechs Sitzplätzen pro Passagierreihe und einen Mittelgang.

Fliegen Sie den Airbus A320 Full Flight Flugsimulator in Frankfurt, München, Berlin oder Wien.

 

Technische Daten:

Länge 37,57 m Max. Startmasse 77.000 kg
Höhe 11,75 m Max. Startschub 2 x 118 kN
Spannweite 34,10 m Max. Reichweite 5.700 km
Rumpfdurchmesser 3,96 m Max. Landemasse 64.500 kg

Die Boeing 737 wurde vom US-amerikanischen Hersteller Boeing in Zusammenarbeit mit der Deutschen Lufthansa AG entwickelt, die dann im Jahr 1968 auch das erste ausgelieferte Flugzeug für den Linienbetrieb übernehmen durfte. Aufgrund ihres etwas gedrungenen Erscheinungsbilds auch „Bobby“ genannt, entwickelte sich die Boeing 737 zur erfolgreichsten Düsenflugzeug-Familie aller Zeiten. Anfänglich nur für die Kurzstrecke konzipiert, fliegt die jüngste Generation der Boeing 737 heute als Boeing Business Jet (BBJ) sogar nonstop von Deutschland bis Chicago oder von Dubai bis Österreich.

Fliegen Sie den Boeing 737 Full Flight Flugsimulator in Frankfurt (737 Classic) oder Berlin (737 Classic und 737 NG).

 

Technische Daten:

Länge 33,41 m Max. Startmasse 56.470 kg
Höhe 11,13 m Max. Startschub 2 x 88,7 kN
Spannweite 28,88 m Max. Reichweite 4.180 km
Rumpfdurchmesser 3,76 m Max. Landemasse 51.710 kg

Der zweistrahlige Airbus A310 ist eine verkürzte, weiterentwickelte Variante des Airbus A300 und wurde von 1982 bis 2007 gebaut. Die Lufthansa, die maßgeblich an der Konzeption des A310 beteiligt war, benötigte die kleinstmögliche Flügelfläche und Spannweite, um das Gewicht gering zu halten. Deshalb kam beim A310 erstmals das innovative transsonische Flügelprofil, auch „superkritisches Profil“ genannt, zur Anwendung. Zusammen mit der Boeing 757/767 gehört der Airbus A310 zu den ersten zweistrahligen Verkehrsflugzeugen, die für den Nordatlantikverkehr zugelassen wurden.

Fliegen Sie den Airbus A310 Flugsimulator in Frankfurt.

 

Technische Daten (am Beispiel Airbus A310-300):

Länge 46,66 m Max. Startmasse 150.000 kg
Höhe 15,80 m Max. Startschub 2 x 262 kN
Spannweite 43,90 m Max. Reichweite 8.500 km
Rumpfdurchmesser 5,64 m Max. Landemasse 123.000 kg

Der Airbus A330 hob erstmals 1992 ab. Der zweistrahlige Langstreckenjet bietet bei Standardbestuhlung bis zu 300 Passagieren Platz und hat beladen eine Reichweite von über 10.000 Kilometern. Der A330 ist ein Schwestermodell des A340, der noch zwei Triebwerke mehr hat. Während der vierstrahlige A340 mit seinen größeren Tanks häufig ausgewachsene Langstrecken bedient, ist der A330 auch öfter auf Mittelstrecken anzutreffen. Bis März 2013 wurden nahezu 1.000 Flugzeuge dieses Typs ausgeliefert, die fast alle noch in Betrieb sind.

Fliegen Sie den Airbus A330 Flugsimulator in Frankfurt, Berlin und München.

 

Technische Daten (am Beispiel Airbus A330-300):

Länge 63,70 m Max. Startmasse 233.000 kg
Höhe 16,90 m Max. Flughöhe 12.500 m
Spannweite 60,30 m Max. Reichweite 10.000 km
Rumpfdurchmesser 5,64 m Max. Landemasse 187.000 kg

Der Airbus A340 ist das erste Langstreckenflugzeug von Airbus mit vier Triebwerken. Seit seinem Erstflug 1991 hat der A340 zahlreiche erfolgreiche Weiterentwicklungen und Ausführungsvarianten erlebt. Nach mehreren Rumpfverlängerungen und mit immer stärkeren Triebwerken entstand das bis vor kurzem längste Verkehrsflugzeug der Welt, der A340-600. Bei Standardbestuhlung kann er bis zu 380 Passagiere befördern. Sein optimierter Rumpfdurchmesser ermöglicht dabei schnelle Ein- und Aussteigezeiten über zwei Passagiergänge.

Fliegen Sie den Airbus A340 Flugsimulator in Frankfurt oder München.

 

Technische Daten (am Beispiel Airbus A340-600):

Länge 75,30 m Max. Startmasse 368.000 kg
Höhe 17,80 m Max. Startschub 4 x 249 kN
Spannweite 63,45 m Max. Reichweite 13.900 km
Rumpfdurchmesser 5,64 m Max. Landemasse 259.000 kg

Die Boeing 747 startete 1969 zu ihrem Erstflug und gehört seitdem zu den bekanntesten und meistgenutzten Flugzeugen. Zur Zeit ihrer Entwicklung war sie das mit Abstand größte Passagierflugzeug der Welt und führte zur Einführung des Begriffs „Jumbojet“. Noch heute ist die Silhouette der imposanten 747 einmalig, allerdings ist ihr hoch erhabenes Cockpit nur noch für zwei Piloten ausgelegt; die Aufgaben des Flugingenieurs werden mittlerweile
von Kapitän und Copilot sowie automatisierten Systemen übernommen. Damit wechselte auch die Bezeichnung von B747 zu B747-400.

Bei Flügen über 9 Stunden geplanter Flugzeit wird der Jumbojet von 3 Piloten, dem Flugkapitän, dem Senior First Officer und dem Copiloten, abwechselnd geflogen.

Fliegen Sie den Boeing 747 Flugsimulator exklusiv in Frankfurt.

 

Technische Daten

Länge 70,60 m Max. Startmasse 396.890 kg
Höhe 19,40 m Max. Startschub 4 x 276,2 kN
Spannweite 64,40 m Max. Reichweite 13.450 km
Rumpfdurchmesser 6,1 m x 7,85 m Max. Landemasse 295.740 kg

Jüngster Zuwachs der Boeing 747 Familie ist die imposante 747-8 mit über 76 Metern das längste Passagierflugzeug der Welt. Die Erstlieferung erfolgte an den Launching Customer Lufthansa im Mai 2012, die insgesamt 15 Boeing 747-8 mit ihren markanten gezackten Triebwerksauslässen orderte. Die 747-8 erhielt neue hochmoderne Tragflächen sowie modernste leistungsstarke, dabei sparsame Triebwerke. Die Innenausstattung der Kabine wurde komplett nach neuesten Erkenntnissen überarbeitet.

Von der 747-8 gibt es eine Passagier (747-8I-Intercontinental) und eine Fracht (747-8F-Freighter) Variante.

Fliegen Sie den Boeing 747-8 Flugsimulator exklusiv in Frankfurt.

 

Technische Daten

Länge 76,25 m Max. Startmasse 448.000 kg
Höhe 19,40 m Max. Startschub 4 x 296 kN
Spannweite 68,45 m Max. Reichweite 14.800 km (800l) 8.130 km (800F)
Rumpfdurchmesser 6,1 m x 7,85 m Max. Landemasse 343.000 kg

Die Boeing 767 ist das erste zweistrahlige Großraum-Langstreckenflugzeug des US-amerikanischen Herstellers Boeing und hob 1981 zum Erstflug ab. Sie teilt sich viele Komponenten mit der gleichzeitig entwickelten Boeing 757; deshalb können Piloten mit entsprechender Zertifizierung beide Flugzeuge ohne Einschränkungen fliegen. Ein Vorteil gegenüber gleichklassigen Flugzeugtypen ist ihr geringer Treibstoffverbrauch bei hohem Reisekomfort. Beides zusammen macht sie zu einem bis heute sehr erfolgreichen Flugzeug.

Fliegen Sie den Boeing 767 Flugsimulatorr in Frankfurt.

 

Technische Daten (am Beispiel Boeing 767-300):

Länge 54,90 m Max. Startmasse 186.880 kg
Höhe 15,80 m Max. Startschub 2 x 276 kN
Spannweite 47,60 m Max. Reichweite 11.306 km
Rumpfdurchmesser 5,03 x 5,41 m Max. Landemasse 136.078 kg

Die Boeing 777, auch „Triple Seven“ genannt, ist seit 1995 im Flugbetrieb und bis heute das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug der Welt. Die 777 ist die erste Boeing, bei der die Fly-by-Wire-Steuerung eingesetzt wurde. Im Cockpit gaukelt man dem Piloten mit dem für Boeing typischen „Steuergeweih“ jedoch eine konventionelle Steuerung vor; die Steuerausschläge werden erst unterhalb des Bodens digital umgewandelt. Als Boeing 777-200LR hält sie mit fast 17.500 Kilometern den Rekord auf der Ultralangstrecke.

Fliegen Sie den Boeing 777 Flugsimulator in Frankfurt und in Berlin.

 

Technische Daten (am Beispiel 777-300):

Länge 73,90 m Max. Startmasse 351.534 kg
Höhe 18,60 m Max. Startschub 2 x 512 kN
Spannweite 64,80 m Max. Reichweite 14.594 km
Rumpfdurchmesser 6,20 m Max. Landemasse 251.000 kg

Die MD-11 ist ein dreistrahliges Großraum-Langstreckenflugzeug des US-amerikanischen Flugzeugbauers McDonnell Douglas, der 1997 mit Boeing fusionierte. Sie wurde als Nachfolgerin für die legendäre DC-10 konzipiert. Aus Pilotensicht handelt es sich bei der MD-11 um ein sehr anspruchsvoll zu fliegendes Gerät. Nicht nur die An- und Abfluggeschwindigkeiten sind ungewöhnlich hoch, auch der insgesamt zur Verfügung stehende Flugleistungsbereich erfordert hohes Können der Flugzeugführer.

Fliegen Sie den MD-11 Flugsimulator in Frankfurt.

 

Technische Daten (am Beispiel MD-11F):

Länge 61,60 m Max. Startmasse 285.990 kg
Höhe 17,60 m Max. Startschub 3 x 273,6 kN
Spannweite 51,97 m Max. Reichweite 7.242 km
Rumpfdurchmesser 6,02 m Max. Landemasse 213.869 kg

Technische Daten (am Beispiel Airbus A380-800):

Länge 72,30 m Max. Startmasse 560.000 kg
Höhe 24,10 m Max. Startschub 4 x 318 kN
Spannweite 79,80 m Max. Reichweite 15.000 km
Rumpfdurchmesser 7,14 m x 8,40 m Max. Landemasse 391.000 kg
 

Hier finden Sie uns:
Lufthansa Aviation Training Germany GmbH
Airportring, Tor 24, Gebäude 391 und 392
60549 Frankfurt/Main
Deutschland

Sprechen Sie uns an.

Telefon
+49 (0)421 24 133-20

Jens Katenkamp Jens Katenkamp

Haben Sie Fragen?

Dann rufen Sie mich jetzt an, ich helfe Ihnen gerne weiter.

+49 421 24 13 321